English

Zurück

Immigration in den USA

Übersicht
  • Insgesamt sind in die USA zwischen 1981 und 2011 rund 2,4 Mio Flüchtlinge angekommen. Im gleichen Zeitraum erhielten rd. 27 Millionen Menschen die dauerhafte Aufenthaltserlaubnis. Sie waren Empfänger der "green card".
  • In Zeiten, in denen die Demokratische Partei die Mehrheit im "House" des Kongresses innehatte, sind in den 18 Jahren rund 1,6 Mio Flüchtlinge in die USA gekommen und ungefähr 16 Mio. erlangten die dauerhafte Aufenthaltserlaubnis. In den übrigen 13 Jahren, mit Mehrheit der Republikanischen Partei im "House", waren es rd. 0,8 Mio Flüchtlinge und rd. 11 Mio. Personen erhielten die "green card".
  • Im Durchschnitt flüchteten nach der offiziellen Statistik in Jahren mit einer Mehrheit der Demokraten rd. 88.000 Menschen in die USA, in Jahren mit einer Mehrheit der Republikaner waren es rd. 62.000 Menschen. Bei einer Mehrheit der Demokraten im "House" erhielten p.a. 894.000 Menschen die "green card", bei einer Republikanischen Mehrheit waren es rd. 844.000 Menschen p.a..

——♦——


Immigration
Diagrammbeschreibung
  • Das Liniendiagramm im unteren Drittel Grafik stellt die absoluten Flüchtlingszahlen dar, wofür die Beschriftung auf der linken Seite der vertikalen Achse gilt. Die höchste Anzahl von Flüchtlingen wanderten 1981 ein, es waren 159.252 Menschen.
  • In den oberen zwei Dritteln ist mit einem Balkendiagramm die Differenz der Flüchtlingszahl im Vergleich zum Vorjahr veranschaulicht. Die Skala hierfür befindet sich auf der rechten Seite der vertikalen Achse.
  • Blau hinterlegte Zeiten sind geprägt von einer Mehrheit der Demokraten im "House" des Kongresses, rot hinterlegte Zeiten von einer Mehrheit der Republikaner.
  • Alle vier Jahre wird ein neuer Präsident gewählt, angezeigt durch das Bild der "Wolke" des großen Siegels der Vereinigten Staaten.

——♦——


green card USA
Diagrammbeschreibung
  • Das Liniendiagramm im unteren Teil der Grafik stellt die absolute Personenanzahl dar, die eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erhielt, wofür die Beschriftung auf der linken Seite der vertikalen Achse gilt. Die höchste Anzahl von "green cards" empfingen 1,826,595 Menschen im Jahr 1991.
  • In den oberen zwei Dritteln ist mit einem Balkendiagramm die Differenz der "green card"-Empfänger im Vergleich zum Vorjahr veranschaulicht. Die Skala hierfür befindet sich auf der rechten Seite der vertikalen Achse.
  • Blau hinterlegte Zeiten sind geprägt von einer Mehrheit der Demokraten im "House" des Kongresses, rot hinterlegte Zeiten von einer Mehrheit der Republikaner.
  • Alle vier Jahre wird ein neuer Präsident gewählt, angezeigt durch das Bild der "Wolke" des großen Siegels der Vereinigten Staaten.

——♦——

Schlussbemerkung
  • Die Grafik trifft Aussagen darüber, bei welcher politischen Mehrheit, welche Immigrationsströme zugelassen wurden.
  • Mit einer Analyse von Ereignissen, die einen verstärkten Zuwanderungsdruck auslösen, z.B. politische, ökologische oder ökonomische Katastrophen, könnte man eine Aussage darüber treffen, ob die Anzahl der Einwanderer eher von äußeren Umständen bei einer gleichbleibenden Einwanderungspolitik oder vielmehr von Mehrheitsverhältnissen geprägt ist.
  • In Zeiten mit Mehrheit der Republikaner im House wurden sowohl weniger Flüchtlinge im Land aufgenommen als auch weniger "green cards" vergeben. Der Unterschied zu einer Demokratischen Mehrheit ist bei den Flüchtlingen prozentual bedeutend höher. Im Durchschnitt wurden bei der Mehrheit der Republikaner nur 70% von Flüchtlingen p.a. eingelassen, as it were almost the same for the "green card" recipients with 95%.

——♦——


Sources: 2011 Yearbook of Immigration Statistics, U.S. DEPARTMENT OF HOMELAND SECURITY, Persons Obtaining Legal Permanent Resident Status: Fiscal Years 1820 to 2011 (p.5). Note: Data series began following the enactment of the Refugee Act of 1980. Excludes Amerasian immigrants except in Fiscal Years 1989 to 1991. Refugee Arrivals: Fiscal Years 1980 to 2011 (p.39). Information about majority in house of congress: http://www.infoplease.com/ipa/A0774721.html.


——♦——


Analyse-Struktur-Wissen